Friends of Hope
  FrouFrouAdelaide
 


FrouFrou & Adelaide

Portrait
Name FrouFrou & Adelaide
Geschlecht weiblich
Alter ca. 4 & 5 Jahre
Fell Silver Harlekin & Iltis
Herkunft Übernahme aus Schlechthaltung
Vermittlungsstatus vermittelt
 

04.12.2016 - Der Auszug

FrouFrou und Adelaide haben eine tolle Familie gefunden und sorgen nun dafür, dass eine zuckersüße 6 jährige Maus nicht mehr alleine sein muss! Wir wünschen den beiden Mädels einen tollen Neustart in ihrem neuen Leben.

Wir freuen uns mega :-)


06.11.2016 - Winterfell-Plüsch-Alarm

Wir lieben diese Jahreszeit, wenn sich das strapazierte Sommerfell verabschiedet und man gespannt sein kann, wie sich die Pfleglinge nun optisch verändern. FrouFrou behält ihre wunderschöne Silverzeichnung und toppt diese mit einem dicken, plüschigen Eichhörnchen-Schwanz Aber nicht nur ihr Fell erinnert daran. FrouFrou ist ein absolut durchgeknalltes Eichhörnchen *lol* Flitzt sie zunächst schreckhaft in Deckung, kommt sie 2 Sekunden später aufgeplüscht im Mucker-Hüpfmodus heraus geschossen und quirlt durch die Gegend, dass es uns schwer fällt die Alters-Angabe zu glauben So ein verrückter Fussel!
Adelaide hat ein gigantisch weiches Winterfell mit einem tollen Silber-Schimmer im Kopf/Nacken-Bereich bekommen.
Wird Zeit, dass sich bald ein passender Dosenöffner findet, der das Kuschelfell richtig ausnutzen kann



11.10.2016 - Bereit für einen Neustart

FrouFrou und Adelaide haben sich gut eingelebt und von den Strapazen erholt.
Adelaide mit dem grauen Star hat echtes Kuschelpotential. Sie rollt sich gerne nach dem Pasteschlecken auf dem Schoß zusammen und putzt zuerst die Pflegemama und dann sich selbst gründlich durch Sie kommt mit der eingeschränkten Sicht erstaunlich gut zurecht, aber man benötigt schon etwas Feingefühl, damit sie nicht erschrickt, wenn man sie anfasst! Ansonsten spielt sie auch unheimlich gerne mit und hüpft dann muckernd auf ihre FrouFrou

Die Silver-Maus hat sich ebenfalls gut entwickelt, ist aber sehr schreckhaft und ängstlich. Sie versteckelt sich bei lauten Geräuschen, kommt aber auch ganz schnell wieder hervor, denn die Neugier ist einfach viel zu groß Meist steht sie sogar dann als erstes parat um Leckerchen abzuholen. Mittlerweile ist sie im Umgang mit uns sogar richtig mutig geworden. Wenn man sie ohne Paste hoch greift, dreht sie auch den Kopf und täuscht einen Zwickversuch vor. Dann hält sie ganz sanft den Finger, guckt einen verwundert an und versteht gar nicht, warum der Bluff nicht funktioniert hat *lol*. Sie ist wirklich zuckersüß und es gab noch keine böse Situation mit ihr.

Dennoch würden wir die Hand nicht dafür ins Feuer legen, dass die beiden nicht doch mal ernsthaft zwicken, wenn sie sich erschrecken oder Angst haben! Daher ist es uns sehr wichtig, dass der neue Dosenöffner Erfahrung und Feingefühl mitbringt!

Wir sind uns sicher, dass die beiden süßen Mini-Fähen in den richtigen Händen zwei absolute Goldstücke abgeben werden.
Inzwischen sind sie auch geimpft und gechipt und somit bereit für ihre große Chance! Wer möchte diesen beiden Schnecken ein Happy End geben? Bitte melde Dich



22.09.2016 - Zweite Chance für zwei arme Mäuse

FrouFrou und Adelaide stammen aus den selben katastrophalen Zuständen wie die Welpen und deren Eltern (werden separat vorgestellt). Zuletzt saßen sie zu viert in einem winzigen Vogelkäfig ohne jegliche Bewegungsmöglichkeit. Was diese beiden Mäuse in ihrem Leben bisher sonst schon erlebt haben, ist gänzlich unbekannt. Leider ist nicht einmal bekannt, ob die beiden Fähen kastriert sind. Allein die Zähne, die sich trotz Alter in einem super Zustand befinden, lassen hoffen, dass zumindest irgendetwas in ihrer Vergangenheit einmal richtig gelaufen ist.
Hier angekommen waren beide erstmal recht verstört, ausgehungert und dehydriert. Bereits beim Eingangscheck wurde ersichtlich, dass Adelaide unter grauem Star leidet. Gänzlich blind ist sie wohl nicht und sie findet sich erstaunlich gut und schnell zurecht.
Ansonsten scheinen die beiden bislang glücklicherweise keine weiteren gesundheitlichen Schäden davon getragen zu haben.

Wie die anderen sieben armen Seelchen, bekommen nun auch diese beiden Hübschen nun Zeit zur Ruhe zu kommen, sich den Bauch voll zu schlagen und sich langsam an die neue Situation zu gewöhnen. Danach folgen der normale Prozess und der Versuch herauszufinden, ob kastriert werden muss oder nicht

Wir sind gespannt, wie sich die beiden die kommenden Tage entwickeln und halten euch natürlich auf dem Laufenden.










 
   
 
© 2017 by Frettchenhilfe Friends of Hope e.V.