Friends of Hope
  Jimmy
 

  Jimmy

Portrait

 
Name Jimmy
Geschlecht  männlich
Geboren 2012
Fell Iltis
Herkunft Privatabgabe
Vermittlungsstatus vermittelt


17.10.2016 - Grüße aus dem neuen Zuhause

Jimmy und Shanti grüßen aus dem neuen Zuhause. Haben sich die beiden bei uns kennen und lieben gelernt, sind sie nun Teil einer super Truppe. Die Vergesellschaftung war ein voller Erfolg! 2-Beiner und Fellnasen sind rundum glücklich und wir natürlich auch. So ein Happy End wünscht man sich doch für jeden Schützling.







02.07.2016 - Juhuu vermittelt!

Wir freuen uns tierisch! Jimmy hat heute zusammen mit seiner Shanti das Lager verlassen Die beiden haben eine super Gruppe gefunden, in der es sowohl gleichaltrige Kuschelpartner für Jimmy, als auch junge Spielkameraden für Shanti gibt! Das neue Zuhause kennen wir bereits sehr gut, denn unter den Wusels sind auch Ex-Schützlinge von uns. Besser hätte es nicht laufen können und wir drücken alle Daumen, dass auch die Vergesellschaftung so erfreulich souverän verläuft, wie ihre Zeit hier bei uns. Wir wünschen den beiden Goldstücken, ihren neuen Freunden und den lieben Dosis alles Gute!



25.06.2016 - Tadaaa: Hier kommt Jimmy!


Na erkennt ihr ihn noch? Jaaaa, das ist Jimmy! Von dem nackigen, verrupften, mageren Hühnchen, dessen restliches Fell eher Stroh glich, ist nicht mehr viel übrig Eine klare Diagnose, die richtige und zeitnahe Behandlung, sowie eine ausgewogene und gute Ernährung, kann doch tatsächlich kleine Wunder bewirken. Wir freuen uns so unheimlich, dass Jimmy sich so toll entwickelt hat! Der Suprelorin-Chip hat Wirkung gezeigt, das Fell ist vollständig nachgewachsen und glänzt zudem unheimlich schön. Der nackige Po ist Vergangenheit und auch das restliche Fell, das noch übrig war, ist nun nicht mehr stumpf und stohig, sondern weich und glänzend. Jimmy ist auch nicht mehr so übermäßig überdreht und unter Dauerstrom. Der Hormonhaushalt hat Normalstatus erreicht und macht aus Jimmy nun ein komplett anderes Frettchen. Sein Alter merkt und sieht man ihm nun überhaupt nicht mehr an. Jimmy fühlt sich offensichtlich wie neu geboren. Hüpft muckernd und dopsend durch die Gegend und hatte schnell den Spitznamen "Jumping Jimmy" weg

Den Spitznamen musste er allerdings schnell austauschen. Denn so wie es aussieht taugen wir auch durchaus als Frettchen-Partnerbörse *grins*. Denn der kleine Charmeur hat doch tatsächlich in Windeseile seine Pflegestellennachbarin Shanti um den Finger gewickelt. Die beiden kleben wie Kaugummi aneinander und Shanti (die scheinträchtig war und mittlerweile kastriert ist) übt fleißig ihre Brutpflege-Instinkte bei ihm aus. Jimmy genießt das ganze Geputze und die viele Aufmerksamkeit in vollen Zügen und schwebt auf Wolke 7! Da die beiden eigentlich nur noch im Doppelpack anzutreffen sind, wurde nun aus Shanti & Jimmy die Fraktion "Shimmy" .

Das hat allerdings zur Folge, dass wir es einfach nicht mehr übers Herz bringen die beiden nocheinmal zu trennen. Daher sucht das ungewöhnliche Pärchen mit dem außergewöhnlichen Altersunterschied nun gemeinsam ein neues Zuhause, möglichst in einer Gruppe, die beiden gerecht wird. Wir sind uns darüber im Klaren, dass sich die Vermittlungsbedingungen nun erschwert haben, aber wer will dem Glück denn da schon im Wege stehen?

(Alle Infos zu Freundin Shanti findet ihr hier: http://www.friends-of-hope.de/Shanti.htm)











04.05.2016 - Nackedei-Notfall am 1. Mai


Wir erhielten einen Anruf, bei dem man kaum ein Wort verstand, da die Anruferin fast nicht aufhören konnte zu weinen. Sie bekam Jimmy als Zuwachs zu ihrer Frettchengruppe. Nach ihrer Aussage ebenfalls aus dem Tierschutzbereich Jimmy war mit sehr wenig Fell bestückt, dafür mit umso mehr Flöhen! Sie war von seinem Anblick so schockiert, dass sie sofort in Tränen ausbrach. Da sie sich die Versorgung und Behandlung nicht zutraute, rief sie uns an und fragte, ob wir ihn übernehmen können.
So zog Jimmy noch am Feiertag bei uns ein.

Leider ist sein Krankheitsbild eindeutig. Auch sein Verhalten zeigt deutlich, dass eine Hormonstörung vorliegt. Als frettchenerfahrener Halter reicht fast schon ein Blick für die Diagnose, die gestern bereits vom Tierarzt bestätigt wurde: NNT (Nebennierentumor)

Somit wurde dem Spatz gestern der Suprelorin-Chip eingesetzt und wir hoffen inständig, dass dieser bald Wirkung zeigt!
Ebenfalls hoffen wir, dass dies die einzige "Baustelle" bleibt und es keine weiteren bösen Überraschungen gibt.

Stellt sich die Frage: Wie gut stehen die Vermittlungschancen für ein Frettchen mit NNT? Das werden wir wohl herausfinden müssen ... nun muss die Behandlung aber erstmal anschlagen und Jimmy sich von alldem gut erholen.

Drückt uns die Daumen!
Wir halten euch auf dem Laufenden.


P.S.: Hübsche Portraitfotos von unserer Startfotografin Tiziana werden folgen



 



 
 
   
 
© 2017 by Frettchenhilfe Friends of Hope e.V.