Friends of Hope
  JohnnyBaluMilli
 

  Johnny, Balu & Milli

Portrait
Name Johnny, Balu und Milli
Geschlecht  2x männlich, 1x weiblich
Geboren 2014
Fell Iltis Harlekin
Herkunft Privatabgabe
Vermittlungsstatus vermittelt


14.05.2016 - Neustart

Heute war der große Tag für Milli, Balu, Johnny und die Pflegemama  Nach allem was wir mit den Süßen durch haben, fiel der Abschied natürlich so gar nicht leicht. Daher haben wir uns ausnahmsweise sogar dazu entschieden, die drei persönlich in ihr neues Reich zu bringen. Tja und was soll man sagen, die 4 Stunden Autobahn haben sich sowas von gelohnt. Unsere drei Schätze haben einen richtig tollen Platz gefunden. Die Begeisterung und Euphorie der Fellnasen war nicht zu toppen! Einfach nur soooo schön zu sehen! Dazu macht eine bildhübsche dunkle Fähe im gleichen Alter aus dem Harlekin-Trio und buntes Quartett Heute Mittag vergesellschaftet, vorhin die Nachricht erhalten, dass sie zu viert in der großen Hängematte liegen und ein neues Herrchen, dem seine Tiere über alles gehen!! Was kann man sich mehr wünschen?!
Wenn das mal nicht ein Happy End ist



25.04.2016 - Milli ist wieder bei uns und bringt zwei Kumpel mit


"
Wir geben die Verantwortung nicht mit Tier und Impfausweis an der Türschwelle ab"

So steht es in unseren Vermittlungsinfos! Und es ist nicht einfach ein Satz auf unserer Homepage, sondern eine Einstellung! Es kann jedem Menschen passieren, dass sich Lebensumstände ändern oder es so schwerwiegende private Probleme gibt, dass eine Versorgung der Haustiere nicht mehr sichergestellt werden kann. Wir verurteilen niemanden! Nur der Besitzer selbst kann sich und die Situation entsprechend einschätzen. Sorgt er sich jedoch um die Tiere und bittet um Hilfe (und vor allem nimmt diese auch an) hat er bewiesen, dass seine Tiere ihm etwas bedeuten, selbst wenn es die Abgabe bedeutet! Unser Verständnis hat er!

Das Verständnis hört allerdings auf, wenn man sich bereits lange kennt, wir schon öfters mal unterstützt haben und wir letztendlich unsere Tiere mit großem Aufwand wieder zurückholen müssen!!

Im aktuellen Fall gab es im vergangenen Sommer in Millis neuem Zuhause private Probleme, hauptsächlich aufgrund des Wohnumfelds. Ein Umzug sollte die Lösung sein. Eine passende neue Bleibe war bereits gefunden. Mit Umzug und allem drum herum waren die Menschen aber leider doch recht überfordert und die Frettchen konnten nicht richtig versorgt werden. Wir sprangen ein und nahmen die Wusels zu uns auf Pension. Im neuen Heim bekamen die Frettchen einen tollen Platz. Alles war neu und mit viel Energie, Kosten und Liebe aufgebaut und eingerichtet. Wir freuten uns sehr, dass sich offenbar alles zum Guten gewendet hatte. Als uns einige Monate später die Nachricht erreichte, dass sich die beiden Besitzer getrennt haben, wollten wir uns doch nochmal versichern, dass alles in Ordnung ist. Als wir uns für einen Besuch ankündigen wollten, wurden unsere Nachrichten über WhatsApp, Facebook etc. nicht mehr beantwortet und unsere Telefonate nicht mehr entgegengenommen. Also entschlossen wir uns einen Überraschungsbesuch durchzuführen. Leider war am neuen Wohnort niemand anzutreffen. Die Befragung der Nachbarn ergab, dass die Besitzerin sich wohl wieder hauptsächlich in ihrem alten Wohnumfeld aufhält. Auch dort öffnete uns niemand die Türe. Unsere Versuche der Kontaktaufnahme blieben leider weiterhin unbeantwortet. Der dritte Überraschungsbesuch war endlich erfolgreich!! Zunächst wollte man uns auch nicht in die Wohnung lassen. Wir stellten Sie zur Rede. Was uns erzählt wurde schlug dem Fass vollständig den Boden aus. Entsetzt blieben wir hartnäckig und weigerten uns zu gehen ohne die Frettchen gesehen zu haben. Daraufhin durfte zumindest eine von uns (wir waren zu zweit Vorort) die Wohnung betreten.
Was dort zu sehen war erübrigte jede weitere Diskussion! Wir packten die drei Frettchen ein und ließen uns einen Übereignungsvertrag unterschreiben. Als die drei endlich bei uns sicher im Auto saßen machte sich eine Art der Erleichterung breit. Allerdings auch eine unglaubliche Frustration, Wut und Erschütterung!
Da in dem ganzen Chaos auch noch ein verängstigter Hund lebte, war die Arbeit für uns an dieser Stelle jedoch noch nicht getan! Wenige Tage nach unserem Besuch wurde der Hund von dem vermittelten Tierschutzverein zurückgeholt und das Veterinäramt war vorstellig!! Weitere rechtliche Schritte werden derzeit geprüft!

Die drei Harlekin-Schätze haben sich von dem Ganzen bereits wieder gut erholt und schusseln wie es sich für junge Wusels gehört durch unser Pflegezimmer. Die drei sind inzwischen ein eingespieltes Team und werden auch nur als solches zusammen vermittelt. Der oder die neuen Dosenöffner sollten bereits entsprechend frettchenerfahren sein! Die drei sind zwar definitiv keine Beißer, aber sie merken Unsicherheit beim Menschen sofort. Balu wird dann selbst unsicher und Milli nutzt das gleich aus Das Mäuschen kann schon ein kleiner Rotzlöffel sein ... aber einer, an den man ruck zuck sein Herz verliert 
Johnny, Balu und Milli machen unglaublich viel Spaß! Alle drei sind 2014 geboren und sind für jeden Blödsinn zu haben. Anderen Frettchen gegenüber sind sie sehr sozial eingestellt und freuen sich hier über alles und jeden. Die drei liegen uns sehr am Herzen, am liebsten würden wir sie gar nicht mehr rausrücken. Daher suchen wir nun das allerbeste Zuhause für die drei Schätze, bei dem wir uns sicher sein können, dass wir uns nie wieder Sorgen machen müssen und sie nun endlich einen Platz bekommen, wo so gepflegt und geliebt werden wie sie es verdienen!!

Die drei haben auch euch verzaubert und ihr habt noch ein Plätzchen frei? Dann meldet euch einfach unter dem Kontaktformular oder direkt per Mail: Frettchenhilfe@Friends-of-Hope.de

Johnny, Balu und Milli freuen sich auf euch!







 
 
   
 
© 2017 by Frettchenhilfe Friends of Hope e.V.