Friends of Hope
  NemoNala
 


Nemo & Nala
Portrait


Name Nemo & Nala
Geschlecht weiblich
Geboren 21. April 2013
Fell Iltis kurzhaar
Herkunft Abgabe / privat
Charakter wird sich noch zeigen
Vermittlungsstatus vermittelt


30.12.2013 - Zwei Plüschbälle grüßen

Die Vergesellschaftung war erfolgreich und die beiden kleinen Mäuse sind zu zwei zuckersüßen Plüschmädels heran gewachsen.
Die beiden bringen wohl immer noch ordentlich Leben in die Bude.
"
Zwei Fellbüschel, die rumhüpfen als hätten sie zu viel Vitaminpaste geschnüffelt"
So haben wir das gern und wünschen Wusels und Dosenöffner noch ganz viel Freude!





17.08.2013 - Tag des Auszugs

Die beiden süßen Mäuse durften heute bereits wieder unsere Pflegestelle verlassen!
Ein ganz nettes Pärchen mit 13 Jahren Frettchenerfahrung suchte wieder junge Verstärkung für die Frettchengruppe und war direkt hin und weg, als Nemo und Nala muckernd im Gummiball-Modus um die Füße herum dopsten
Wir freuen uns wahnsinnig, dass die beiden so schnell ein so tolles zu Hause gefunden haben!




04.08.2013 - Bereit für ein neues Leben

Den Tierarzt-Check haben die beiden Zwerge mit Bravur bestanden. Beide sind top fit und nun auch geimpft und gechipt.
Somit sind Nemo und Nala bereit für den Start in ein neues Leben!
Welcher 2-Beiner hat ein Herz und möchte dem kleinen Einohr und seinem Geschwisterchen ein schönes, artgerechtes und vor allem dauerhaftes zu Hause geben?




29.07.2013 – Dringender Hilferuf wird zum Gemeinschaftsprojekt

Die Vorgeschichte von Nemo & Nala in ein paar Zeilen zu packen wird nicht einfach, ich bemühe mich
2 Absolute Frettchenanfänger waren auf der Suche nach ihren ersten beiden Frettchen und landeten bei einem „Hobbyzüchter“. Dieser wollte seine Zucht aufgeben, übrig waren noch ein Rüde (angeblich 3 Monate alt) und eine  Fähe (angeblich 4 Monate alt). Die Frettcheneinsteiger hatten erkannt, dass die Haltung bei dem vermeintlichen Profi alles andere als artgerecht war. Die Frettchen hausten in einem winzigen Kaninchenstall mit Heu und Stroh und die Tiere konnte der Mann nur mit dem Handschuh anfassen. Mehr aus Mitleid wurden die beiden Tiere gekauft. Während der Rüde sich einigermaßen schnell an die neuen Menschen gewöhnte, zeigte sich, dass die Fähe nicht wirklich für Anfänger geeignet war. Die Überraschung war groß, als dann aus 2 Frettchen ganz plötzlich 11 Frettchen wurden!! Die neuen Besitzer haben sich wirklich sehr große Mühe gegeben, die Situation war nicht einfach. Die Mutter-Fähe hatte kaum Milch, lies sich nicht anfassen und die Kleinen waren viel zu leicht und mussten mit Aufzuchtmilch zugefüttert werden. Als die Fähe so gestresst war, dass sie sogar einem Welpen das Ohr abbiss, wurden sie von ihr getrennt
Die Kleinen waren nun mittlerweile 12 Wochen alt, 5 von 9 wurden bereits verkauft und ihre Dosenöffner waren mit den Nerven vollkommen am Ende. Der Hilferuf klang sehr verzweifelt und im Telefonat stellte sich dann auch noch heraus, dass auch die Elterntiere abgegeben werden sollen. Uns war es allerdings nicht möglich 4 Welpen und 2 erwachsene Frettchen aufzunehmen!
Somit haben wir Kontakt mit der Frettchenhilfe Kurpfalz aufgenommen, mit der wir bereits öfters zusammen gearbeitet haben. Aus dem verzweifelten Hilferuf haben wir nun ein Gemeinschaftsprojekt gemacht. Zwei der Welpen konnten am Vortag noch verkauft werden, somit landeten die letzten beiden bei uns und die Frettchenhilfe Kurpfalz hat die beiden Elterntiere aufgenommen.  Auch wenn der Start für die Wusels alles andere als ideal war, so haben ihre Dosenöffner eine Fahrstrecke von über 300 km (!) in Kauf genommen um letztendlich die Frettchen gut bei uns untergebracht zu wissen.
Die kleine Fähe, die nur noch ein Ohr hat, wurde von den Besitzern auf den Namen Nemo getauft. Nemo’s kleiner Schwester haben wir den Namen Nala gegeben. Die beiden sind wirklich zuckersüße kleine Teufelchen, die ihrem Alter entsprechend ordentlich Blödsinn im Kopf haben und auch noch ein Stückchen weit den sanften Umgang mit dem Menschen lernen müssen.  Wenn man aber in ihre bildhübschen, kleinen Knopfaugen sieht, kann man ihnen einfach nicht böse sein 
Am Mittwoch haben wir bereits einen Termin beim Tierarzt vereinbart. Dann werden die Zwerge durchgecheckt, geimpft und gechipt, sodass die beiden Mädels hoffentlich bald in ein tolles Leben starten können!
Auch wenn die beiden aktuell noch nicht zu Vermittlung freigegeben sind, dürfen sich Interessenten gerne schon jetzt bei uns melden!
 

 

 

 





 
Besucherzähler
 
   
 
© 2017 by Frettchenhilfe Friends of Hope e.V.