Friends of Hope
  Susi
 

  Susi

Portrait

 
Name Susi
Geschlecht  weiblich
Geboren 2016
Fell Iltis
Herkunft Übernahme vom Tierheim
Vermittlungsstatus vermittelt


26.02.2017 - Der Umzug

Gestern war es nun soweit. Wir machten uns in den frühen Morgenstunden auf den Weg nach Bad Honnef. Im Gepäck die immer noch scheue Susi, die sich die ganze Fahrt versteckt hielt und nicht einen Mucks von sich gab. Auch auf dem Retscheider Hof angekommen weigerte Susi sich ordentlich "Hallo" zu sagen und huschte nur von einem Kuschelsack in den nächsten. War ja aber auch so gar nicht ihre Tageszeit Daher haben wir leider keine neuen Bilder der fotoscheuen Schönheit. Aber vielleicht gibt es ja irgendwann mal Aufnahmen einer Nachtsichtkamera
An dieser Stelle möchten wir uns nochmal für den herzlichen Empfang und die schönen und vor allem informativen Stunden auf dem Hof bedanken!! Auch wir lernen nie aus und so erfuhren wir beispielsweise, dass diese Art DNA-Analyse, die wir benötigen, in den deutschen Laboren technisch gar nicht möglich ist. Umso glücklicher sind wir natürlich, dass wir nicht mehr experimentieren müssen und wir Susi nun in fachkundige und erfahrene Hände übergeben konnten! Ob Mischling oder Iltis, hier ist Susi auf jeden Fall richtig und in bester Gesellschaft.
Bei einer kleinen Privatführung durften wir die großen und kleinen Sensationen kennen lernen (sofern sie sich blicken ließen).
Wir freuen uns den Hof und seine Bewohner persönlich kennen gelernt zu haben und ausnahmsweise hätten wir auch nichts gegen einen Tausch gehabt. Den plüschigen Marderhund hätten wir auf jeden Fall am liebsten einfach eingesteckt

Wer den Retscheider Hof noch nicht kennt, hier findet ihr alle Infos: www.retscheider-hof.de





20.02.2017 - Jackpot-Lösung

Wir freuen uns riesig euch ganz tolle Neuigkeiten mitteilen zu können! Unsere schwarze Schönheit bekommt einen Platz auf dem Retscheider Hof in Bad Honnef!!!

Eine bessere Option hätten wir uns für die Hübsche nicht vorstellen können. Auf dem Retscheider Hof leben Frettchen, Hybriden und in der Wildtierstation auch echte Iltisse! Susi hat die Wahl:

Entweder Innen- und Außenbereich mit Hybriden zusammen. reinen Innenhaltung mit Frettchen oder reine Außenhaltung mir Mink und Waldiltis zusammen. Je nachdem, was sie möchte und mit wem sie sich versteht.

Auch die DNA-Analyse wird der Retscheider Hof in seinem vertrauten und geübten Labor in der Schweiz durchführen lassen. Unabhängig vom Ergebnis hat Susi einen Endplatz sicher!

Der Retscheider Hof beherbergt aber nicht nur die marderartigen Fellnasen, sondern bietet auch Seminare bzgl. Hybriden und unterstützt wissenschaftliche Projekte und Forschungsarbeiten über den europäischen Waldiltis und stellt hierfür Daten zur Verfügung.

Nächsten Samstag ist es bereits soweit! Natürlich lassen wir es uns nicht nehmen, die Hübsche persönlich in ihr neues Zuhause zu bringen und freuen uns sehr den Retscheider Hof besichtigen zu dürfen und einen Eindruck der tollen Arbeit, die dort geleistet wird, zu bekommen. Wir sind mega gespannt und werden natürlich berichten :-)




10.02.2017 - Update


Also mamchmal fragt man sich doch wie ernst manche Leute ihren Job nehmen ... Nachdem extra der DNA Test über den Tierarzt beim Labor angefragt wurde, die Blutabnahme zum Glück erfolgreich war und wir nun nach langer Wartezeit und Rückfragen endlich eine Antwort vom Labor bekamen, war die Überraschung groß:

Susi gehört zur Familie der Marderartigen.

Eine detaillierte Aufschlüsselung der DNA konnte uns das Labor ohne Vergleichswerte nicht liefern. Dass die Maus kein Hamster ist, hatten wir schon selbst herausgefunden!

Nun gut. Neues Glück, anderes Labor, neuer Test! Und diesmal muss eine private Fähe unserer Pflegestelle mit zur Blutentnahme, um den Labor direkt einen Vergleichwert zu liefern. Drücken wir mal die Daumen, dass wir danach etwas schlauer sind!

Da sich Susi's Verhalten allerdings bislang in keinster Weise verändert hat, werden wir parallel nun bereits alle Optionen für unseren süßen "Wildfang" prüfen. Eine frettische Wohnungshaltung als neue Heimat können wir auf jeden Fall schonmal weitestgehend ausschließen.




10.01.2017 - Susi der kleiner "Wildfang"


Die hübsche, dunkle Susi kam als Fundtier ins Tierheim Speyer. Dort wurde sie sogar bereits vorbildlich kastriert, geimpft und gechipt! Allerdings ist die Unterbringung für Frettchen auch hier im Tierheim nur bedingt artgerecht möglich und auch eine Vermittlung eines Frettchens gestaltet sich im normalen Tierheim natürlich um einiges schwieriger als in einer Frettchenhilfe. Vor allem wenn es sich um einen kleinen "Spezialfall" handelt wie Susi. Denn dem Menschen blickt sie mit blanker Panik entgegen. Daher sind wir sehr froh hier unterstützen zu können!

Susi's Verhalten war bereits im Tierheim so auffällig, sodass schnell der Verdacht bestand, dass es sich möglicherweise um einen Hybriden (einen Frettchen-Iltis-Mischling) handeln könnte. Natürlich muss man bedenken, dass die Maus die letzten Wochen einiges durchgemacht hat und auch die Unterbringung in der Nähe der potentiellen Beute lässt ein kleines Frettchen-Herz natürlich rasen. Allerdings verhält sie sich auch bei uns einige Tage nach Einzug sehr frettchen-untypisch! Sie ist gänzlich nachtaktiv, extrem Scheu ohne jegliche Neugier dem Menschen gegenüber, lässt sich weder mit Paste noch Leckerchen ködern und klettert senkrecht kopfüber Gitterstäbe hinunter!
Daher haben wir uns nun dazu entschieden erstmal einen DNA-Test machen zu lassen, um herauszufinden wieviel Frettchen tatsächlich in der dunklen Schönheit steckt! Je nachdem was uns das Ergebnis mitteilt, wird sich zeigen wohin Susi's Weg führen wird ...

Wir sind sehr gespannt und halten euch natürlich auf dem Laufenden.



 
 
   
 
© 2017 by Frettchenhilfe Friends of Hope e.V.