Friends of Hope
  WhisperFreddy
 
 


Whisper & Freddy

Portrait
Name Whisper & Freddy
Geschlecht männlich (kastriert)
Geboren  03.05.2009
Fell Iltis - Farben / Kurzhaar
Herkunft Private Notfellchen / Abgabe
Charakter Absolut liebenswerte Kuschelbären!
Eher die gemütliche Sorte Frettchen 
Vermittlungsstatus vermittelt
 

07.03.2014 - Grüße von Whisper

Wir stehen seit Vermittlung immer noch sehr häufig mit den neuen Besitzern von Whisper in Kontakt und freuen uns irrsinnig, dass nach etwas längerer Rangordnungsklärung sich die Rüden-WG nun zusammen gerauft hat Geduld zahlt sich aus und so haben wir zuckersüße Bilder von einem entspannten und glücklichen Whisper und seinen neuen Freunden bekommen:

Danke!





18.11.2013 – Abschied
Nachdem unser krebskranker Freddy nun doch noch viel länger bei uns sein durfte als die Tierklinik es vorhergesagt hatte, kam nun doch der Tag an dem wir ihn über die Regenbogenbrücke gehen lassen mussten. Wir hatten zwar 10 Monate Zeit um uns auf diesen Moment vorzubereiten, aber dennoch trifft uns der Abschied extrem schmerzlich.
Dazu kam, dass wir uns bereits die vergangenen Tage extrem Sorgen machten, was danach mit Whisper geschehen soll. Er sollte ja direkt im Anschluss in unsere eigene Gruppe aufgenommen werden, damit er nicht in Trauer verfällt. Das ist allerdings bei den Temperauren nicht mehr möglich, da unsere Gruppe in Außenhaltung lebt.
Umso mehr sehen wir es fast als Fügung, als vor wenigen Tagen zwei absolut liebe 2-Beiner mit ihren beiden 5 jährigen Rüden zu uns kamen um einfach mal ganz unverbindlich auszutesten wie ihre Wusels denn überhaupt auf Artgenossen reagieren. Die beiden haben sich auf Anhieb so toll mit Whisper verstanden, dass sie bereits nach wenigen Minuten zu dritt in der Transportbox lagen. Als die Schnupperbesucher von der Situation mit Whisper und Freddy erfuhren, haben sie sich nach kurzer Überlegung dazu entschieden als Platz bereit zu stehen, sobald der Tag für Freddy gekommen ist. Und so fuhren sie heute Abend noch direkt zu uns um unseren Schatz abzuholen, damit er nicht alleine sein muss.
Whisper hat nun ein großes Frettchenzimmer und zwei neue Freunde, die ihm hoffentlich ganz bald über den Verlust seines Bruders hinweg helfen.
Auch wenn es uns überhaupt nicht leicht fällt auch noch von Whisper nach so langer Zeit Abschied zu nehmen,  sind wir wirklich überglücklich, dass wir so liebe Menschen und die perfekt Lösung für den Kuschelbär gefunden haben.


Du bleibst für immer in unserem Herzen




13.05.2013 - kurzes Update

Seit der traurigen Diagnose ist nun schon ein ganzes Weilchen vergangen, höchste Zeit für ein kurzes Update. Freddy geht es immer noch erstaunlich gut! Er weis vermutlich noch nicht einmal, dass er so schwer krank ist. Er hüpft und tobt weiterhin muckernd durchs Zimmer und fühlt sich sichtlich pudelwohl. Am rechten Lymphknoten haben wir allerdings einen weiteren kleinen Knoten entdeckt, vermutlich die nächste Metastase

Wir haben versucht Whisper & Freddy in unsere Gruppe zu integrieren, allerdings ist Freddy auf andere Frettchen überhaupt nicht gut zu sprechen. Vor allem unser sanfter Riese Caruso hatte mächtig darunter zu leiden und so mussten wir den Vergesellschaftungsversuch leider abbrechen.

Glücklicherweise ist der Außenbereich unseres Geheges durch eine Katzenklappe abtrennbar, so können Whisper & Freddy nicht nur das Pflegezimmer auf den Kopf stellen, sondern können bei schönem Wetter auch noch das Außengehege unsicher machen!

Freddy ist ein echter Klassenclown und wir genießen jeden Tag mit ihm und seinem Bruder!







23.02.2013 - Traurige Gewissheit

Heute ist ein sehr trauriger Tag! Nach tagelangem Warten haben uns heute die Laborergebnisse wie ein Schlag ins Gesicht getroffen. Der entfernte Knoten war nicht der Tumor, sondern eine Metastase dessen! Die Zellen sind bösartig, Freddy hat Krebs. Da der Krebs bereits gestreut hat wurde uns mitgeteilt, dass Freddy nicht mehr lange zu leben hat!

Wir können nichts mehr für den Schatz tun, außer ihm die letzten Wochen/Monate noch so schön wie nur irgendwie möglich zu gestalten...

Der Schock sitzt tief.

Es ist so verdammt unfair! Nach allem was die beiden hinter sich haben, hätten wir ihnen endlich eine zweite Chance geben können und hatten ja bereits ein tolles zu Hause gefunden. Die ganzen Mühen und Sorgen der letzten Wochen ... 

Nichts desto trotz sind wir froh, dass Freddy & Whisper bei uns sind. So muss Freddy seine letzten Tage nicht bei eisiger Kälte, Hunger und Durst in einem Kaninchenstall zubringen. Wir haben die beiden Schätze so fest in unser Herz geschlossen. Natürlich werden wir die beiden Brüder NICHT trennen! 

Somit wird Freddy nicht mehr vermittelt und auch Whisper bleibt vorerst auf unbestimmte Zeit bei uns.




14.02.2013 - Alles wird gut?

Freddy's OP am 08.02. verlief leider wenig erfolgreich. Der Knoten saß zu tief unter den Muskelsträngen, sodass die OP für eine Injektions-Narkose einfach zu lange gedauert hätte. Die Gefahr, dass Freddy nicht mehr aus der Narkose erwacht wäre, war einfach zu groß. Daher wurde lediglich eine Gewebeprobe entnommen und die Schnittwunde wieder vernäht.

Das Ergebnis vom Labor kam am Dienstag und war sehr ernüchternd und im Prinzip genau das, was wir NICHT hören wollten! Bösartige Zellen, höchst wahrscheinlich Tumor! Das abgekapselte Lymphgewebe musste nun doch schnellstmöglich raus.

Also waren wir gestern zur Voruntersuchung in einer Tierklinik, der es möglich ist Inhalations-Narkosen durchzuführen. Die aufgenommenen Röntgenaufnahmen, haben glücklicherweise nichts weiteres Verdächtiges gezeigt, sodass wir direkt für heute einen OP Termin bekommen haben.

Für 11.00 Uhr war der OP-Termin angesetzt und um 15.00 Uhr konnte ich dann endlich erfahren, wie er verlaufen ist. Die Stunden wollten so gar nicht rum gehen ...
Dann endlich die erlösende Nachricht. Die OP verlief problemlos. Der Knoten konnte vollständig entfernt werden und Freddy hat auch die zweite Narkose gut verkraftet.

Uns ist heute ein riesen Stein vom Herzen gefallen, nachdem wir die letzten Tage nicht wussten was uns erwartet.

Der Knoten wird zur genauen Analyse ins Labor geschickt und wir hoffen dass die schlechten Nachrichten nun endlich ein Ende haben und Freddy das alles nun vergessen kann.

Er zeigt sich zum Glück schon wieder recht munter, futtert und kämpft mit seinem Socken, der Wunde und Pflaster schützt. Aber mit der geliebten Multipaste ist alles für kurze Zeit vergessen








30.01.2013 - Gute und schlechte Neuigkeiten

Whisper und Freddy haben sich mittlerweile prima eingelebt und blühen richtig auf. Beide haben ca. 400g mehr auf den Rippen, wiegen inzwischen stolze 1,5kg! Die beiden schusseln und toben durch das Pflegezimmer und dopsen muckernd auf der Couch umher. Es bereitet so unheimlich Freude den beiden glücklichen Fritten zu zusehen.

Beide sind mittlerweile geimpft und gechippt. Die Proben haben gezeigt, dass sie parasitenfrei sind.

Allerdings wurde bei Freddy eine Verhärtung am Lymphknoten festgestellt, wobei es sich laut Ultraschall um abgekapseltes Gewebe handelt. Wir hatten ein langes Gespräch mit der Tierärztin und sind überein gekommen, dass wir das abgekapselte Gewebe entfernen lassen werden um kein unnötiges Risiko einzugehen.

Die OP wurde auf den 08.02. festgelegt und wir hoffen, dass alles reibungslos über die Bühne geht und alles in ca. 2-3 Wochen der Vergangenheit angehört. Denn die beiden Kuschelbären sind uns in kürzester Zeit sehr stark ans Herz gewachsen und eine ganz nette Interessentin wartet bereits sehnsüchtig



 

 

 



21.01.2013 - Tierarztcheck

Whisper und Freddy geht es soweit gut! Die beiden futtern wie die Scheunendrescher und tauen langsam aber sicher auf. Mittlerweile kuscheln und putzen sich die Süßen auf meinem Schoß und präsentierten sich auch beim Tierarzt als richtig brave Goldstücke!

Der Check beim Doc fiel bislang gar nicht so schlecht aus:
Was wir schon wussten, die beiden sind definitiv viel zu mager (was man zwar durch das dicke Winterfell nicht sieht, aber ganz fürchterlich spürt) und die Zähne sind ernährungsbedingt nicht optimal, aber sind glücklicherweise noch nicht so weit, dass es einen dringenden Handlungsbedarf erfordert. 
Proben bzgl. Parasiten wurden abgegeben. Am Freitag haben wir dann einen Termin zum Impfen und Chippen. 

Ansonsten wurde zum Glück nichts festgestellt, das nicht mit der richtigen Pflege und Fürsorge in den Griff zu bekommen wäre.
Hoffen wir, dass es so bleibt!

Wenn die Proben negativ sind und die beiden schön zunehmen und auch sonst keine Auffälligkeiten mehr zeigen, können sie hoffentlich bald in ein schönes, neues Leben starten.


Der süße Freddy - Schoßkuschler

 



Was? Tierarzt? Davon will Whisper gar nix hören
 
 






 19.01.2013 - Notfellchen Whisper & Freddy

Heute wurden die beiden Frettchen-Brüder Whisper und Freddy zu uns gebracht. Die beiden kamen über einen kleinen Umweg zu uns, da ihre Besitzer sich nicht mehr um die beiden kümmerten. Als unerwartet Nachwuchs in die Familie kam, wurden die beiden in einem kleinen Hasenstall im Freien "geparkt" und das bei diesen Temperaturen, ohne isolierte Schalfmöglichkeit und ohne Bewegung! Man hat sich nicht mehr mit den beiden beschäftigt und durch eine aufgetretene Allergie auch nur noch notdürftig versorgt.
Der Eingangs-Check hat gezeigt, dass die beiden viel zu dünn sind und auch an den Krallen sieht man, dass man sich wohl länger nicht mehr richtig um sie gekümmert hat. Gefüttert wurden die beiden mit dem billigsten Katzentrockenfutter  

Von ihrer neuen Unterbringung waren die beiden erstmal begeistert und haben mit Freude das ganze Pflegezimmer erkundet. Den Menschen gegenüber zeigen sie sich neugierig und aufgeschlossen. Allerdings beißen sie wohl, wenn sie in die Nähe des Gesichts kommen.
Die beiden waren ziemlich dehydriert und ausgehungert, haben sich sofort auf das Wasser und Futter gestürzt. Als sie dann heute die ersten Küken bekommen haben, waren sie vollkommen aus dem Häuschen und haben innerhalb weniger Minuten 4 Stück vollständig verputzt! Von der Vitaminpaste haben wir sie fast nicht mehr weg bekommen.

Nun sind die beiden erstmal voll gefressen und platt

Für Montag haben wir bereits einen Termin beim Tierarzt ausgemacht. Dann werden die beiden erstmal vom Doc durchgecheckt und auch geimpft.

Wir sind gespannt wie die beiden sich entwickeln und hoffen, dass wir bald ein liebevolles und vor allem artgerechtes zu Hause für die beiden suchen können.
Interessenten dürfen sich aber gerne jetzt schon melden


 

 

 





zurück zur Vermittlungsübersicht



Besucherzähler
 
   
 
© 2017 by Frettchenhilfe Friends of Hope e.V.