Friends of Hope
  Olli
 

Olli

Portrait
Name Olli
Geschlecht   männlich
Geboren unbekannt
Fell Albino
Herkunft Übernahme vom Tierheim Zweibrücken


Manchmal fallen kleine Engel vom Himmelszelt,

aber ihre Heimat ist nicht unsere Welt.

Sie begleiten Dich auf Deinem Weg ein Stück,

doch dann kehren sie zu den Sternen zurück.

(Eveline Kleist)

 

 Eine Ära geht zu Ende

Unser Olli hat den Weg über die Regenbogenbrücke angetreten. Es war zwar nicht ganz plötzlich, aber dennoch sehr schmerzhaft und wir befinden uns auch noch irgendwie in Schockstarre, da er jetzt einfach nicht mehr da ist.

 Fast drei Jahre hat er uns hier auf Trab gehalten und es ist wirklich verdammt ruhig, wenn keiner mehr vehement auf sein Abendessen besteht. Er war schon von Anfang an etwas kränklich und hatte mit der Haut auch immer wieder Probleme, weshalb er auch bei uns als Patenfrettchen bleiben durfte. In letzter Zeit ging es ihm immer schlechter. Er konnte seit Februar nur noch schlecht laufen und sich orientieren. Mit Vitaminen und durchblutungsfördernden Mitteln konnten wir ihn etwas stabilisieren, aber es ging langsam immer weiter bergab. Er konnte zum Schluss nur noch mit Hilfestellung sein geliebtes Päppelfutter schlabbern und als er das dann nicht mehr wollte, wussten wir, dass es Zeit für unseren Schatz ist. Wir haben ihn natürlich begleitet und hoffen, dass es ihm hinter dem Horizont gut geht. Dass er dort wieder buddeln und toben kann wie früher und glücklich ist.

Mein geliebtes Himbeerauge, ich freue mich auf den Tag, an dem wir uns wieder sehen. 






15.07.2016 - Patenfrettchen Olli stellt sich vor und sucht Paten!

Olli haben wir vom Tierheim Zweibrücken bekommen - hier nochmal ein herzliches Dankeschön an Jenny, die uns den Kleinen entgegen gebracht hat. Dort saß er leider bereits eine Weile zusammen mit seinem Kumpel. Als dieser aufgrund Krankheit erlöst werden musste, wartete Olli weiter alleine. Er ist so gut wie blind, hat damit aber recht wenig Probleme, ist jedoch teilweise recht Verhaltensauffällig, was eine Vermittlung extrem erschwerte. Daher haben wir uns dazu entschlossen Olli bei uns als Patenfrettchen aufzunehmen.

Wenn man ihn anfasst, zuckt er immer zusammen, beim Hochnehmen versucht er einen manchmal regelrecht abzuschütteln. Er macht durch Tackern auch vehement klar, dass er etwas nicht möchte. Auch gesundheitlich liegt noch so Einiges im Argen. Er hat Hautveränderungen am Rücken und eine Umfangsvermehrung im Bauchraum. Auch seine Zähne lassen stark zu wünschen übrig. Wir wissen leider nicht, was der hübsche Kerl schon alles durchmachen musste. Er liebt andere Frettchen und versteht sich bisher wirklich mit jedem Neuzugang. Nur der Mensch an sich scheint ihm etwas suspekt zu sein und seine Devise ist: Angriff ist die beste Verteidigung.

Mit dem hübschen Himbeer-Auge steht uns also noch etwas Arbeit und vermutlich mehr als ein Tierarztbesuch bevor. Daher suchen wir nun Paten, die uns dabei unter die Arme greifen! 

Wir halten euch natürlich über seine Entwicklung auf dem Laufenden.









 
 
   
 
© 2017 by Frettchenhilfe Friends of Hope e.V.