Friends of Hope
  Viktor
 
 
Viktor, Diego, Bobo und Jack
 
Portrait
Name Viktor, Diego, Bobo & Jack 
Geschlecht männlich
Geboren ca. 2015 (Viktor) und 2017 (der Rest )
Fell Blackself, Siam, Harlekin, Panda
Herkunft Privatabgabe
Vermittlungsstatus suchen ein Zuhause


Das absolute Traumquartett

Bei uns war in der letzten Zeit einiges los. Waren außer Gefecht gesetzt, doch jetzt sind wir zurück und zwar gleich mit einem sehr großen Projekt:

Wir möchten versuchen ein Quartett zu vermitteln. Wir wissen, dass es wirklich schwierig werden wird, doch wir hoffen auf ein kleines Wunder.

Es geht um 4 Jungs. 3 davon 1 Jahr alt und unser Viktor. Dieser war bereits ausgezogen, kam jedoch zurück, da dieser große Bub einfach zu grob für kleinere Frettchen war. Auch jeder weitere Versuch einer Vergesellschaftung ist daran gescheitert, dass dieser Riese im Spiel seine ganze Masse einsetzt. Er ist immer noch der liebe Kerl, der er von Anfang an war, nur eben einfach zu trampelig. Sein Gesundheitszustand hat sich sehr verbessert. Am Anfang hat er viele Infusionen bekommen um die Nieren ordentlich zu spülen. Wir haben ihn über Wochen behandelt, bis er wieder völlig normal und gesund war. Seitdem hat er auch noch keinen Rückfall bekommen und wir hoffen natürlich, dass das auch weiterhin so bleibt.

Dann….
….. kam ein Trio zu uns. Bobo, Diego und Jack. Einigen von euch werden sie bestimmt bekannt vorkommen. Sie haben schon einiges mitgemacht. In diversen Gruppen sind sie zur Abgabe angeboten worden, jedoch waren sie weder geimpft, noch kastriert, noch gechipt und das tut man sich (mit vollstem Verständnis) nicht unbedingt an. Danach sind die drei ausgebüxt und wurden mehrere Tage vermisst. Alle drei sind aber nach und nach wieder aufgetaucht. Dann kamen sie zu uns. Voll in der Ranz, völlig frustriert und der arme Jack (der kleinste der Gruppe) hat alles abbekommen. Bei uns wurden sie natürlich zuerst einmal kastriert und auch das Chippen und Impfen haben sie bereits hinter sich.
Diego (Siam) ist etwas vorwitzig, aber absolut nicht mutig und er probiert bei so ziemlich allem aus, wie es so schmeckt. Das wird aber mit jedem Tag besser und er weiß auch eigentlich, dass zwicken nicht so toll ist – aber ein kleiner Flegel ist er immer noch.
Bobo (Harlekin) ist eine kleine Diva, sehr empfindlich und schreckhaft, aber absolut verspielt, temperamentvoll und hat ordentlich Power
Jack (Panda, wahrscheinlich taub) das absolute Baby, einfach zum fressen. Er freut sich einfach wahnsinnig, wenn sich jemand mit ihm beschäftigt, da wird gemuckert und man wird angesprungen. Einfach zum Verlieben.

Wenn man die drei zusammen toben und raufen sieht, bleibt kein Auge trocken. Sie sind eine absolute Bereicherung.
Und dann hat sich unser Viktor ganz unkompliziert und ohne Probleme in diese Gruppe hinzugefügt. So sind sie nun ein Quartett. Auch Viktor ist deutlich aufgeblüht und freut sich die anderen Jungs zu haben, mit denen er raufen und toben kann.
Deshalb möchten wir ihn eigentlich nicht mehr aus der Gruppe nehmen. Die vier sind zusammen glücklich.
Und er passt wirklich sehr gut dazu. Jetzt sind bei diesem Quartett auch farblich (fast) alle Varianten vertreten.
Wir würden die Vier gerne an einen erfahrenen Dosenöffner vermitteln, da die Teenies noch einiges an Erziehung brauchen und gleich vier davon schon eine Herausforderung sind. Aber wir sind absolut überzeugt davon, dass es sich lohnt.

Wenn ihr euch also vorstellen könnt, dieser bunten Truppe ein Zuhause zu geben, dann meldet euch doch bitte bei uns. Wir würden uns WAHNSINNIG freuen.

 










Viktor, der sanfte Riese

Dieser wunderschöne zweijährige Blackself-Junge kam zu uns, da er sich auch nach zwei Jahren immer noch nicht richtig in die vorhandene Gruppe integriert hatte und es immer wieder zu Rangeleien kam. Da Viktor eine stattliche Größe hat, ging es bei Diesen auch mal recht heftig zu. Kontakt nahmen die Besitzer mit uns nicht zwecks Abgabe auf, sondern weil sie dringend Rat suchten.

Viktor wurde als sehr aggressiv den anderen Frettchen gegenüber beschrieben. Da er aus einer großen (leider auch uns namenhaften) Zucht stammt und nach Angaben bereits möglicherweise überzüchtet ist, wurde angenommen, dass es sich bei der aggressiven Art auch um eine entsprechende Verhaltensstörung handelt. An eine Abgabe dachten die Besitzer zunächst nicht, da ja sonst nur andere das Problem mit ihm hätten. Eher fassten sie ins Auge den Bub einschläfern zu lassen. Nach eingehenden Gesprächen wurde für uns klar, dass Viktor in dieser Gruppe keine Zukunft hat und wir konnten die Besitzer doch davon überzeugen ihn uns anzuvertrauen!

Hier bei uns zeigt er sich als absolutes Riesenbaby! Sehr schüchtern und teilweise sogar ängstlich möchte er im Moment nur ganz viel kuscheln. Für ihn war der Auszug trotz allem kein Zuckerschlecken und sein Immunsystem hat nach dem ganzen Dauerstress entsprechend reagiert.

Er hat wahnsinnig schlechte Blutwerte, vor allem die Nierenwerte bereiten uns Kopfzerbrechen. Somit ist auch an eine Vermittlung leider vorerst noch nicht zu denken. Infusionen und Untersuchungen lässt der große Junge sehr brav über sich ergehen und sie zeigen glücklicherweise Wirkung.

So ist Viktor hoffentlich auf dem besten Weg und taut auch langsam auf.

Es werden vermutlich noch einige Tierarztbesuche folgen, aber zumindest die große Sorge, dass Viktor ein durchweg aggressives Frettchen mit einer Verhaltensstörung gegenüber Artgenossen ist, konnten wir inzwischen begraben (Beweisfotos unten folgen ).

Wir wünschen uns für ihn einen Platz, an dem er endlich wieder mit anderen Frettchen kuscheln kann, ohne ständig in Gezicke oder in Rangordnungskämpfe verwickelt zu werden, denn er ist ,trotz seiner Größe, absolut kein dominantes Frettchen und wird dadurch nur permanent gestresst.

Wenn ihr euch - wie auch wir - sofort in diese süße Milchschnute verliebt habt und sie zu euch und euren Frettchen passen könnte (zwar dauert es vielleicht noch, bis er ausziehen darf, da wir noch nicht absehen können, wie die Behandlung anschlägt und wie er sich macht) aber dennoch dürft ihr euch gerne bei uns melden.

Wir hoffen wir können euch ganz bald Positives von dem Kuschelbär berichten.

P.S.: Die Untersuchungen, Spezialnahrung und Medikamente schlagen hier wieder ordentlich zu Buche und wir würden uns – gerade vor Weihnachten – sehr über eure Unterstützung durch eine Spende freuen.





 

 

 
-> Zurück zur Vermittlungsübersicht

 
   
 
© 2017 by Frettchenhilfe Friends of Hope e.V.