Friends of Hope
  AlinaBettyMinaMonaLisa
 

Die fünf jungen Ladies

 

Betty und Alina, Mina, Mona und Lisa, kamen fast gleichzeitig bei uns an. Alle fünf verstehen sich sehr gut, somit gibt es verschiedenste Konstellationen, wie die fünf vermittelt werden können. Die Vorstellung erfolgt so, wie sie bei uns eingetroffen sind. Alle sind ungefähr gleichalt (1 – 1,5 Jahre) und werden kastriert, geimpft und gechipt vermittelt. 

Bilder von allen folgen unten.



Update 22.06.2020

Alle ausgeflogen! ... fast alle ...

Die Corona-Zeit hat uns in jeglicher Hinsicht etwas ausgebremst. Allerdings hat sie aber auch Alina etwas mehr Zeit verschafft, denn die Hübsche hat sich zwar zusehends erholt und auch optisch super gemacht, allerdings ist sie immer noch stark inkontinent. Einige Ursachen konnten bereits ausgeschlossen werden. Wir werden weiter nicht aufgeben und noch ein paar Dinge untersuchen, abklären und beobachten. Da die Inkontinenz aber einen sehr hohen Pflegebedarf mit sich bringt, haben wir uns dazu entschieden Alina in ihrer Frettchengruppe ihrer Pflegestelle zu belassen und als Patenfrettchen bei uns zu behalten. Herzlichen Dank an Petra, die direkt eine Patenschaft für die Hübsche übernommen hat!

Sowohl Mona und Lisa, als auch Betty und Mina haben eine neue Familie gefunden und durften inzwischen ihre Pflegestelle verlassen! Wir wünschen unseren Mädels von Herzen alles Gute und ein wunderschönes, langes Wuselleben!









Alina und Betty – Freiflug zu uns

Name Alina & Betty
Geschlecht weiblich
Geboren ca. 2019
Fell Sonderfabe hell / DEW & Silver
Herkunft Übernahme Tierschutz
Vermittlungsstatus Betty ist vermittelt /
Alina bleibt als Patenfrettchen bei uns


Die beiden Mädels sind noch immer skeptisch, was die Zweibeiner angeht und machen sich beim Hochnehmen ordentlich steif. Auch ein vorsorgliches Zwicken ist noch immer dabei. Wenn man sie aber mal auf dem Arm hat, lassen sie sich kuscheln und auch das Krallen schneiden ist kein Problem. Die beiden wurden bei einem Frettchenbesitzer über den Zaun geworfen, kamen dann ins Tierheim und über das Tierheim zu uns. Bei Alina war es höchste Eisenbahn, da sie eine schlimme Gebärmutterentzündung hatte von der sie sich aktuell immer noch erholt. Sie beginnt aber schon langsam zu spielen – da geht einem wirklich das Herz auf. Betty ist unglaublich vorsichtig und beobachtet lieber alles aus einem Versteck, aber verpassen will sie trotzdem nichts – wer weiß, was die Beiden in ihrem kurzen Leben schon alles erlebt haben. Es sind ganz tolle Mäuse, die jedoch noch Zeit benötigen werden um alles zu vergessen und den Menschen (vor allem deren Händen) wieder zu vertrauen. Wir geben natürlich weiterhin unser Bestes.



Mina – Traumberuf: (stinkige)-Turnschuh-inspekteurin

Name Mina
Geschlecht weiblich
Geboren ca. 2019
Fell Albino
Herkunft Übernahme Tierschutz
Vermittlungsstatus vermittelt
 

Bei der kleinen Albinodame Mina sieht man mal wieder, wie unglaublich doch manche Frettchen sind. Sie sollte vom Vorbesitzer verhungern gelassen werden und das war bestimmt alles andere als schön. Dann kam sie ins Tierheim und über das Tierheim zu uns. Und trotzdem ist dieser kleine Wirbelwind ein Unglaublicher Sonnenschein. Trotz ihres jungen Alters und ihrer herzallerliebsten ungestümen Art, hat sie nicht einmal gebissen, selbst beim Raufen ist sie unglaublich vorsichtig. Lässt sich hochnehmen und knuddeln, freut sich über Alles und Jeden, liebt jedes Frettchen und ist eine unglaubliche kleine Maus. Wir hier haben uns sofort in sie verliebt und sind uns sicher, dass es allen, die die Maus einmal kennenlernen, genauso gehen wird.



Mona und Lisa – die Terrariumfrettchen

Name Mona & Lisa
Geschlecht weiblich
Geboren ca. 2019
Fell Iltis & Siam
Herkunft Notfall-Privatabgabe
Vermittlungsstatus vermittelt

Die Beiden Damen kamen zu uns, da ihr Halter erkrankte und auch ihre Unterbringung in einem Terrarium auf einem Balkon, alles andere als schön war. Lisa, das Siammädchen hat das alles ganz gut weggesteckt und lässt sich sehr gut handeln, wenn man auch etwas vorsichtig sein muss, da sie noch sehr schreckhaft ist. Aber sie hat direkt am zweiten Tag angefangen mit den anderen Mädels zu spielen und hatte sofort tierisch Spaß. Anders ist es leider mit Mona. Anfassen ist für sie absolut furchtbar, selbst mit Multipaste fängt sie an zu fauchen und es ist unheimlicher Stress für sie, was sie auch zeigte, indem sie ordentlich zugebissen hat. Es waren auch keine frechen Zwickversuche, oder Übermut, sondern Angst und der Biss dann auch mit all ihrer Kraft. Wir versuche sie so wenig wie möglich hoch zu nehmen, setzen uns zu ihr auf den Boden, streicheln sie ganz vorsichtig und es wird langsam besser, aber bei ihr wird es noch eine Menge Arbeit geben, bis sie ihre „Angriff ist die beste Verteidigung“- Haltung ablegen wird. Aber auch bei ihr geben wir alles, damit aus der Maus ein glückliches Frettchen wird.

 



So das war jetzt ganz schön viel Text zu unseren Neuzugängen und wir hätten zu jedem Einzelnen der süßen noch seitenweise weiterschreiben können, denn jedes von ihnen ist so unglaublich speziell und toll und einzigartig …. Aber wenn wir euer Interesse geweckt haben und ihr euch vorstellen könnt eine Patenschaft für unsere Jungs zu übernehmen, oder sogar einem, zwei, drei, vier oder fünf dieser Mäuse ein neues Zuhause zu geben, dann meldet euch doch bei uns und lernt die Mädels selbst kennen. Das werdet ihr nicht bereuen.

 
Alina


Mina und Betty



Betty



Lisa und Mona

 

Mina



Mona






 
-> Zurück zur Vermittlungsübersicht
 
   
 
© 2020 by Frettchenhilfe Friends of Hope e.V.