Friends of Hope
  BaluGusSam
 

  Balu, Gus & Sam

Portrait
Name Balu, Gus, Sam
Geschlecht  männlich, männlich, weiblich
Geboren 2009
Fell siam, iltis, albino
Herkunft Privatabgabe
Vermittlungsstatus Sam & Gus sind vermittelt / Balu sucht Paten


29.06.2017 - Abschied von Balu


Wenn ihr mich sucht,
sucht mich in euren Herzen,
habe ich dort eine Bleibe gefunden,
bin ich immer bei euch.


Der Himmel hat ein Sternchen mehr! Unser Oldie Balu hat sich auf den Weg gemacht. 

Mein kleiner Kämpfer: so lange hast Du durchgehalten, viel länger als jeder auch nur gedacht hätte. Bis zum Schluss warst Du die Seele eines Frettchens. Du hast mir sogar die Entscheidung abgenommen, dich gehen lassen zu müssen, sondern hast es selbst entschieden. Dafür bin ich Dir unendlich dankbar. Friedlicher, als in den frühen Morgenstunden in meinen Armen einzuschlafen, könnte ich es mir nicht wünschen. Ich werde Dich sehr vermissen. Gerade weil Deine Pflege so aufwendig war, wurde unsere Beziehung so intensiv. Ich wusste, dass Du leider nicht mehr ewig bei uns bleiben würdest, aber ich durfte dich fast bis auf den Tag genau ein Jahr um mich haben. Du hast es geliebt zwischen all den anderen Frettchen mitkuscheln zu dürfen. Jeder in der Gruppe hat ein bisschen auf dich aufgepasst. Sogar die kleine Esmeralda hatte es sich zur Aufgabe gemacht und zusammen mit Enya Dein tägliches Putzen übernommen, als Du es nicht mehr geschafft hast. So eine Zuneigung unter den Frettchen zu sehen öffnet einem das Herz und zeigt einem immer wieder den Grund, warum wir das hier machen.

Auch Du hast auf ewig einen Platz in meinem Herzen und ich freue mich auf den Tag, wenn ich Dich wieder in den Armen halten darf. Bis dahin mein kleiner Kämpfer.




19.09.2016 - Balu sucht Paten


Die drei Süßen haben es uns nicht leicht gemacht eine Entscheidung zu treffen, bzw. eine gute Lösung für alle zu finden. Lange haben wir sie beobachtet um die Situation um die drei Senioren einschätzen zu können, aber leider war klar, dass wir nicht alle drei zusammen auf Dauer bei uns auf der Pflegestelle behalten können.

Balu war in der Dreier-Konstellation die meiste Zeit das fünfte Rad am Wagen. Da sein Krankheitsbild bereits so weit fortgeschritten ist, kam er nun in unserer Patenfrettchen Gruppe unter. Die Pflege ist recht aufwendig und die Medikamente nicht gerade billig. Daher suchen wir für Balu nun liebe Paten, die uns dabei ein wenig unterstützen möchten!

Für Sam kam eine offizielle Vermittlung aufgrund des nicht ganz klärbaren Gesundheitszustands auch nicht mehr in Frage. Umso glücklicher sind wir, dass sie und ihr Gus nun bei einer ganz lieben und vor allem sehr erfahrenen Bekannten (inkl. super Tierarzt im Hintergrund) unter gekommen sind!
Die beiden Oldies sind echte Glückspilze und haben sich ihren Ruhestand in diesem Frettchenparadies mehr als verdient



23.07.2016 - Statusupdate

Fast ein Monat ist vergangen und es gibt einiges zu berichten:

Balu hat lange Zeit eine viel zu hohe Cortison-Dosierung erhalten. Das hat Spuren hinterlassen, die auch beim Blutbild deutlich wurden. Ausgereicht hat es leider dennoch nicht, denn Balu hatte konstant einen viel zu geringen Blutzucker-Wert. Wir haben seine Medikamente und Dosierungen umgestellt und konnten so tatsächlich das Cortison reduzieren und den Blutzucker stabilisieren!! Balu ist wesentlich fitter und aufgeweckter, steht sogar teilweise nun als erster an der Tür und wartet auf sein Leckerlie! Für uns ein riesen Grund zur Freude. Allerdings weiß jeder der ein Frettchen mit Insulinom hat, dass alles was Erfolg verspricht dennoch keine Heilung, sondern lediglich einen Aufschub verschafft. Wir hoffen wir konnten Balu ein bisschen mehr Zeit verschaffen. Wie viel das ist, kann leider niemand sagen. Da Balu sich zwar mit den andern beiden gut versteht, aber manchmal doch eher das dritte Rad am Wagen zu sein scheint, gehen wir aktuell davon aus, dass er wohl als Patenfrettchen bei uns bleiben wird ...

Sam, die süße Albino-Dame, haben wir etwas in die Mangel nehmen müssen. Der Knoten am oberen Rücken wurde entfernt und wir freuten uns tierisch, als das Labor-Ergebnis bekannt gab, dass dieser doch tatsächlich gutartig war!! Die Situation mit ihrem dicken Bauch lässt sich leider nicht ganz so einfach klären. Beim Ultraschall unter Narkose zeigte sich, dass Sam mit  Flüssigkeit gefüllte Gebilde im Bauchraum hat. Somit war eine Biopsie leider zu gefährlich. Um heraus zu finden, um was es sich hierbei genau handelt, müssten wir Sam einer großen OP unterziehen. Wir haben uns nach langer Beratung dazu entschieden, diese OP nicht durchzuführen. Sam ist bereits 7 Jahre alt und zeigt keinerlei Beeinträchtigung oder konkrete Symptome. Es kann durchaus sein, dass es sich um eine "alte Geschichte" handelt. Nur der menschlichen Neugier wegen, werden wir ihr diese Prozedur nicht antun. Wir werden sie nun noch eine Weile im Auge behalten und dann entscheiden, wie es mit Sam weitergehen soll. Eins ist schon mal klar, von ihrem Gus trennen können wir sie auf keinen Fall, denn die beiden hängen wirklich aneinander!

Gus hat zum Glück als einziger keine gesundheitlichen Probleme mehr ausgebrütet und ist weiterhin fit! Einziges Problem mit dem Süßen ist, dass er kein so rechtes Vertrauen zum Menschen hat. Bei Berührung macht er sich immer noch steif und schnappt in unsicheren Situationen auch ordentlich zu. Wir versuchen dem Oldie auch in seinem Alter noch zu zeigen, dass sich Vertrauen lohnen kann.










27.06.2016 - Balu, Gus und Sam stellen sich vor

Leider ein erneuter Fall mit neuen Sorgenkindern Balu, Gus und Sam gehören mit ihren 7 Jahren bereits zu den Senioren. Ihr Besitzer hat sich entschieden sie in unsere Hände zu geben, da er sich selbst nicht mehr ausreichend kümmern konnte. Sich zu kümmern ist allerdings aktuell extrem notwendig, denn zwei von drei Fellnasen bereiten große Sorgen!

Balu, das verrupfte Siam-Hühnchen, hat uns bei seinem Einzug schon etwas schockiert. Wir wussten von einem bekannten Insulinom und davon, dass die Prednisolon-Dosis anscheinend nicht mehr ausreichte. Allerdings haben wir nicht mit einem abgemagerten, 900g schweren, halb nackigen armen Bub gerechnet, der unterzuckert aus seiner Box schwankte ... Den ersten Tierarzt-Besuch haben wir bereits hinter uns. Da möglicherweise das Insulinom nicht das einzige Problem ist, haben wir uns dazu entschieden ihn komplett auf den Kopf zu stellen und auf Ursachenforschung zu gehen.
Balu ist ein echter kleiner Schatz und hat selbst die große Blutentnahme ohne Meckern und Zucken mit gemacht.

Bis die Werte da sind wird jetzt erstmal versucht zu päppeln was das Zeug hält und der Blutzucker genau im Auge behalten. Wir hoffen, wir finden die Ursache schnell und können noch etwas an seinem Zustand ändern, bevor es zu spät ist!

Sam, die süße Albino-Fähe, ist eine echte kleine Zicke. Das ist leider aber nicht das einzige Problem, denn bereits beim Eingangscheck ist dieser riesige ballon-förmige Bauch aufgefallen, sowie eine Hautveränderung zwischen den Schulterblättern. Der Tierarzt bestätigte leider unsere Vermutung. Die Milz ist stark vergrößert und auch die Lymphknoten sind massiv geschwollen.
Da Sam glücklicherweise noch top fit ist, haben wir uns dazu entschieden die Hautveränderung entfernen zu lassen und während der Narkose eine Biopsie eines Lymphknoten machen zu lassen. Danach heißt es Daumen drücken, damit vielleicht ein kleines Wunder geschieht und beide Gewebeproben gutartig sind. Die Chancen dafür stehen allerdings leider nicht sehr hoch

Der dritte im Bunde ist der iltis-farbene, große Gus. Gus ist ein absolut stattlicher Rüde, dem man abgesehen von ein paar grauen Haaren an den Flanken das Alter noch nicht anmerkt! Wir hoffen wir sehr, dass das auch so bleibt und er nicht auch noch böse Überraschungen bereit hält.

Drückt uns die Daumen!
Wir halten euch natürlich wie immer auf dem Laufenden.




- Balu -



- Gus -



- Sam -


 
 
   
 
© 2017 by Frettchenhilfe Friends of Hope e.V.