Friends of Hope
  JaceFinyaCarry
 

  Carry, Jace & Finya

Portrait
Name Carry, Jace & Finya (v. links)
Geschlecht weiblich, männlich, weiblich
Geboren unbekannt
Fell Blackself, Iltis & Badger
Herkunft Übernahme vom Tierheim
Vermittlungsstatus vermittelt


Update: Zuhause gefunden

Die Freude ist kaum in Worte zu fassen! Wir bekamen eine Futterspende von Frettchenhaltern aus der Umgebung. Wir freuen uns immer sehr, nette Gleichgesinnte aus der Nähe kennen zu lernen. Wenn man dann noch ins Gespräch kommt und feststellt, dass es der perfekte Platz für unser Trio wäre, scheint es schon fast zu schön um wahr zu sein Eine Woche später traf man sich dann erneut, diesmal mit Wusels zum Probeschnuppern!
Wir freuen uns so sehr, dass alles so gut lief und die drei Rüben tatsächlich ausziehen durften.




Happy End gesucht


Diese drei Fellnasen wurden nach Angabe mit Transportbox vor einer Türe abgestellt und daraufhin im Tierheim Esslingen abgegeben. Aufgrund des eher schlechten Allgemeinzustands und der nicht ganz optimalen Unterbringungsmöglichkeit, wurde bei uns um Unterstützung angefragt. Wir freuen uns sehr über das entgegen gebrachte Vertrauen und die Chance, die diese drei Rüben damit bekommen haben. Ohne bekannte Namen und Vergangenheit nahmen wir die kleine "Black-Box" in Empfang und nannten die 3 Fellnasen Jace, Finya und Carry.

Der Pflegezustand war wirklich katastrophal. Völlig unterernährt, struppig, klebrig von einer wohl schon länger anhaltenden Ranz und furchtbar langen Krallen, die sicherlich noch nie eine Schere gesehen hatten. Dazu eine auffällige Trübung eines Auges beim Rüden. Einzig die Zähne zeigten sich in einem top Zustand was uns vermuten lässt, dass die drei Mäuse noch nicht alt sein können.

Alle drei waren stark in der Ranz, bei Finya bereits rückläufig ... wir hatten großes Bauchweh, ob wir nicht vielleicht mit noch weiteren unangekündigten Besuchern rechnen müssen, doch der schlechte Zustand hat wohl eine erfolgreiche Deckung verhindert. Auch Finya mit den dicken Zitzen war glücklicherweise "nur" scheinträchtig. Die Hormone der armen Maus hatten bereits ihren Höhepunkt erreicht. Notgedrungen musste Carry als Welpenersatz hinhalten und bekam permanenten Stubenarrest im Körbchen. Brutpflegeverhalten kann schon für alle Beteiligten sehr anstrengend sein. Ebenso ein klebriger Rüde, der versucht alles zu decken was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Da brauch es schonmal Schonpausen und vor allem gaaaanz schnelle Kastrationstermine!!

Inzwischen ist es wesentlich ruhiger geworden auf der Pflegestelle.
Nach einigen Tierarztterminen und längerer Päppelzeit können wir nun grünes Licht geben und euch die drei endlich vorstellen.
Alle drei sind nun kastriert, geimpft und gechipt. Des Weiteren wurde die Trübung der Linse beim Augenspezialist abgeklärt. Dieser bestätigte uns, dass es sich um einen "harmlosen" Gendefekt handelt und Jace die Trübung vermutlich bereits seit Geburt hat. Ob er auf dem Auge komplett blind ist, ist nicht sicher, aber die Sicht ist zumindest auf der einen Seite sehr eingeschränkt. Das stört den Buben aber zum Glück so gar nicht. Nach kurzer Orientierung in der neuen Umgebung, merkt man ihm nichts mehr an. Lediglich beim Anfassen sollte man darauf achten, dass man nicht plötzlich aus einem "toten Winkel" erscheint, denn ein wenig schreckhaft ist der Bub dann doch noch.
Generell sind alle drei sehr ungeübt im Umgang mit dem Menschen. Uns Zwei-Beinern trauen sie wohl noch nicht so ganz über den Weg und auch andere Frettchen werden erstmal als potentielle Gefährdung eingestuft. Vor allem die Mädels können dann auch mal etwas zickig werden, was man aber zum aktuellen Zeitpunkt auch noch zumindest zum Teil auf die Hormone schieben kann

Das gesamte Verhalten in Kombination mit dem Zustand, in dem sie hier ankamen, lassen uns davon ausgehen, dass das bisherige Leben für die drei Hübschen kein Ponyhof gewesen ist

Daher ist es nun umso wichtiger, dass wir einen geduldigen und erfahrenen Platz finden, der ihnen zeigt, wie schön so ein Frettchenleben sein kann.

Uns ist bewusst, dass es nicht einfach wird ein ganzes Trio zu vermitteln. Da die drei aber ein echtes Team sind, kommt eine Trennung für uns nicht in Frage.

Wer hat so viel Herz und Erfahrung, dass er den dreien einen tollen, geduldigen und vor allem artgerechten Endplatz bieten möchte??









 
-> Zurück zur Vermittlungsübersich
 
   
 
© 2017 by Frettchenhilfe Friends of Hope e.V.