Friends of Hope
  WelpenJuli2014
 


Welpen
(unser Kindergarten)

Portrait


Name Maya, Tequila, Anton, Baghira und Kimba
Geschlecht 2 Fähen + 3 Rüden
Alter geb. April/Mai 2014
Fell Iltis Dunkel - Blackself - Blacksolid
Herkunft Privatabgabe
Charakter kleine Überraschungspakete
Vermittlungsstatus vermittelt
 


11.08.2014 – Tequila und Maya dürfen bleiben

Nachdem die 3 Raufbolde und auch die Elterntiere Pancho & Cookie bereits neue Dosenöffner gefunden haben, durften Tequila und Maya nun mal unsere eigene Wusel-Gruppe kennen lernen.

Unser Rüde Flo hat vor kurzem seinen Meister im „Buddeln“ gemacht und nun auch noch den Ausbilderschein oben drauf gelegt. Bisher war er allerdings alleine in der „Buddel-Branche“ und hat das Arbeitspensum  fast nicht bewältigt. Somit war es absolut naheliegend, dass Tequila und Maya direkt eine Ausbildung im Buddeln bei ihm begonnen haben! (Von wegen reiner Männerberuf  )

Tja und natürlich wollen wir den Karriere-Plänen der Kleinen nicht im Weg stehen, denn sie haben wirklich Talent! Es wäre auch äußerst ungerecht Flo die wichtigen Arbeitskräfte jetzt wieder zu entziehen, denn es wurden bereits zahlreiche neue Projekte gestartet (außerdem sind sie auch außerhalb der Arbeitszeit richtig gute Freunde geworden)!

Da auch der Rest der Gruppe einverstanden ist (oder nix zu melden hat  ) ist die Entscheidung somit gefallen:
Herzlich Willkommen in unserer Familie ihr beiden Knutsch-Tüten!




 
28.07.2014 - Anton, Baghira und Kimba durften ausziehen

Gestern war für gleich drei Welpis der große Tag! Ein kleiner, bildhübscher ca. 10 Wochen alter Rüde suchte dringend einen gleichgesinnten Spielgefährten. Gestern kam der Zwerg mit Dosenöffner zum Schnupperbesuch. Eigentlich sollte ja nur ein neuer Spielgefährte mit auf Reisen gehen. Die Entscheidung wer von den Rüden es denn sein soll, sollte das kleine Wusel treffen. Nunja, allerdings fand der kleine Racker alle total super! Es war ein Bild für Götter, wie er sofort in die Gruppe aufgenommen wurde und alle vier sofort zusammen durch das Zimmer tobten! Es gibt einfach nichts Schöneres, als eine Horde Tierkinder, die sich ihres Lebens freuen! Und so gab es noch ein paar aufgeregte Telefonate und Besprechungen und letztendlich, durften Anton, Baghira und Kimba zusammen ihre Köfferchen packen!
Wir freuen uns sooo sehr, dass die kleinen Spinner zusammen bleiben dürfen und nun auch noch Verstärkung bekommen haben Denn zusammen lässt es sich doch viel besser Unfug treiben und Blumentöpfe ausbuddeln

Wir wünschen den Wusels und ihren neuen 2-Beinern furchtbar viel Spaß und ein ganz langes wundervolles Leben zusammen!




 
20.07.2014 - Neuzugang im Kindergarten

Der kleine Kimba hat bereits die letzten Wochen auf einer Pflegestelle gewohnt. Er wurde zusammen mit einer Fähe gefunden / ausgesetzt, die leider nicht viel von ihm wissen wollte. Ein Besitzer hat sich nicht gemeldet, Kimba ist prächtig gewachsen und den erwachsenen Frettchen auf der Pflegestelle langsam ziemlich auf den Wecker gegangen. Daher war es naheliegend, dass Kimba zu uns in den "Frettchen-Kindergarten" kommt. Wir schätzen in ca. 1-2 Wochen älter als die restlichen Zwerge. Bereits nach 5 Minuten wurde klar, dass die Entscheidung vollkommen richtig war, als Kimba total glücklich mit den anderen Welpen durch die Bude bertterte

Die Zwerge sind nun auch alle geimpft und gechipt und dürfen somit nun in ein neues Leben starten!!


 



16.07.2014 - Welpengruppe sorgt für Action

Dieser Fall ist leider so typisch und stellvertretend für so viele andere, die einen wirklich manchmal an der Menschheit zweifeln lassen. Mama Cookie lebte zusammen mit zwei anderen Frettchen. Das hübsche Mäuschen ist unkastriert. Dass der Rüde ebenfalls unkastriert war, wusste der Besitzer angeblich nicht. Er gab allen Ernstes an, er hätte gedacht, dass sie einen Ball verschluckt hat, als ihr Bauch plötzlich so dick war. Überraschung! Es war kein Ball! Dummerweise war der 2-Beiner nicht mal in der Lage sich richtig um die vielen Frettchen zu kümmern und für Futter war kein Geld da! Er hatte wohl zunächst noch gehofft, mit den Welpen Geld machen zu können. Seine Rechnung ging leider nicht auf.

Seine Nachricht ging bei einer Freundin von uns ein und zusammen stemmen wir derzeit das Großprojekt.

Die Welpen sind glücklicherweise wohlauf, futtern wie die Scheunendrescher und machen sich super. Eigentlich ist es ein Wunder, dass die kleinen Feger so alt geworden sind, denn typisch für Frettchenwelpen sind sie abolut selbst-zerstörerisch unterwegs Sie springen überall dagegen oder runter, glauben sie wären Superman Es macht wirklich irrsinnig Freude dem Haufen Fellbüschel beim Spielen und Herumtollen zu zusehen. Allerdings sind die Kleinen auch wahnsinnig anstrengend und arbeitsintensiv, halten uns ordentlich auf Trab!

Cookie und ihre Welpen werden diese Woche noch dem Tierarzt vorgestellt! Wir hoffen es gibt keine bösen Überraschungen und die kleinen Racker dürfen bald in ein schönes Leben starten.

Interessenten dürfen sich selbstverständlich gerne jetzt schon bei uns melden!
(Die Welpen werden nur paarweise abgegeben, es sei denn es sind bereits ca. gleichaltrige Wusels zum Toben vorhanden).

Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden.

-> Hier geht's zu Mama Cookie


Nochmal ganz herzlichen Dank an Tiziana Spezzano Fotografie für diese traumhaft hübschen Bilder und die wahnsinnige Geduld!
(Einen Sack Flöhe zu fotografieren wäre vermutlich einfacher gewesen )

 
Maya: Blackself Fähe mit Milch-Mäulchen (?), die "Ruhigste" der quirligen Bande



Tequila: Blackself Fähe, rotz frech, hat vor niemanden Respekt



Anton: Blackself Rüde, absoluter Frechdachs und Fuß-Fetischist




Baghira: Iltis-dunkel Rüde, etwas schreckhaft, beim Rangeln mit Anton absolut der Ausdauernste





 
   
 
© 2017 by Frettchenhilfe Friends of Hope e.V.