Friends of Hope
  Bell
 


Bell

Portrait
Name Bell
Geschlecht  weiblich
Geboren unbekannt (geschätzt 2015)
Fell Siam
Herkunft Fundfrettchen
Charakter wird sich noch zeigen
Vermittlungsstatus vermittelt



24.02.2016 - Der Auszug

Gestern Abend war es nun Zeit für Bell unsere Pflegestelle zu verlassen. Gemeinsam mit ihrer hoffentlich neuen besten Freundin, die etwa im gleichen Alter sein dürfte, startete Bell in ihr neues Zuhause.
Wir sind sehr stolz auf die Entwicklung des Mäuschens. Wenn wir uns an den ersten Tag zurückerinnern, wie dieses panische Plüschbällchen voller Angst aus der Box lugte. Jedes kleinste Geräusch löste bei ihr den Ausnahmezustand aus. Nun ist Bell ein kleiner Rotzlöffel, der im Handumdrehen ganz selbstbewusst den lieben 2-Beinern den Kopf verdreht

Bell hatte wirklich Glück im Unglück! Vielen Menschen scheint es immer noch nicht bewusst zu sein, dass Frettchen in freier Wildbahn langfristig kaum Überlebenschancen haben! Ob wirklich ausgesetzt, oder entwischt und nicht gesucht ... das Verhalten von Bells ehemaligen Besitzer ist unverantwortlich!

An dieser Stelle noch mal herzlichsten Dank an Finder und Fänger! Euch ist es zu verdanken, dass Bell nun ein richtig schönes Zuhause hat, anstatt sich an einem Katzenfutterplatz auf freier Straße durchschlagen zu müssen.
DANKE!




18.02.2016 - Startklar für Neustart

Leider hat sich bislang immernoch niemand gemeldet, der seine hübsche Fähe vermisst. Wir können das wirklich nicht nachvollziehen, denn Bell ist wirklich ein kleiner, plüschiger Frettchen-Traum.

Da Bell 2 Tage vor Kastrationstermin langsam Ranz-Anzeichen zeigte und auch vom Verhalten her ein absoluter Teenie ist, bestätigt sich wohl unsere Vermutung, dass sie letztes Jahr geboren wurde. Ihre Angst hat sie mittlerweile abgelegt, inzwischen testet Bell
teenie-typischauch ihre Grenzen aus  Gegenüber Artgenossen ist sie vollkommen unvoreingenommen und freut sich nahezu über alles und jeden.

Wir gehen nicht davon aus, dass sich der Besitzer doch noch findet, daher wurde Bell nun kastriert, geimpft und gechippt. Somit ist die bildhübsche Siam-Dame bereit für einen Neustart bei Menschen, die die Süße dann hoffentlich doch auch zu schätzen wissen und sie so behandeln, wie sie es verdient!


Glücklicherweise haben sich bereits mehrere Interessenten für Bell gemeldet, darunter auch ein Platz mit einer ebenfalls jungen Fähe in dem Alter. Da sie auch ordentlich Pfeffer im Hintern hat, benötigt Madam Plüsch-Popo auf jeden Fall einen Frettchenfreund der mit halten kann
Somit darf Bell mit etwas Glück vielleicht schon bald ausziehen.
Wir wünschen es uns sehr für sie.




25.01.2016 - Findelkind zu Weihnachten

Unser Fundfrettchen von Weihnachten möchte nicht länger auf ihren Besitzer warten, der sie ganz offensichtlich nicht vermisst
Bell, wie wir sie tauften, wurde an einem Katzenfütterungsplatz gesichtet. Ihrer Fellfarbe verdankt sie, dass sich Anwohner informierten, ob es sich hierbei wirklich um ein Wildtier handelte, denn sie sah so gar nicht nach Marder oder Iltis aus. Als man sich einig war, dass es sich um ein Frettchen handeln musste, sollte die Maus eingefangen werden, was sich aber als gar nicht so einfach herausstellte. An Heilig Abend gelang es dann endlich das total verängstigte Mäuschen einzufangen und sie wurde am 1. Weihnachtsfeiertag zu uns gebracht.

Bell war ganz offensichtlich schon eine Weile draußen unterwegs und leider nicht gechipt! Dank Katzenfutterstelle war sie zwar gut beieinander, dafür wimmelte es aber auf ihr von unerwünschten Untermietern, die bereits ganze Nester ausbrüteten Auch hatte sie einige Macken am Körper. Bell war völlig geschwächt, hat die ersten zwei Wochen eigentlich nur geschlafen und gefressen.



Dicke Zecken in Mitten von Nestern voller Eier.


Lauter kleine Zeckennymphen belagern den ganzen Kopfbereich, außerdem einige wunde Hautstellen und Macken.


Glücklicherweise ist sie danach bald aufgetaut, wurde munterer und war auch nicht mehr ganz so panisch.

Über 4 Wochen später, sind wir nun alle Parasiten los, Bell hat noch ein paar Gramm zugelegt und darf nun in Heppenheim zusammen mit anderen jungen Pfleglingen zeigen was ein junger Fussel so drauf hat. Typisch Jungstar sind alle anderen Fellnasen einfach nur spannend und spieltauglich Beim Spielen mit dem Menschen ist sie noch etwas ungeübt und auch mal grob.









Da sich ihr Besitzer leider nicht gefunden hat und offensichtlich auch nicht nach ihr sucht, durchläuft sie nun bei uns den normalen Prozess und ist dann bereit für ein Zuhause, das die Süße wirklich zu schätzen weiß!

Wir halten euch auf dem Laufenden.


 
 
   
 
© 2017 by Frettchenhilfe Friends of Hope e.V.